• Sinnlose Wettbewerbe - Warum wir immer mehr Unsinn produzieren

    »Je mehr Wettbewerb - umso besser«: Schließlich soll sich doch der, die oder das Beste durchsetzen. Also versucht man, auch dort, wo es keinen Markt gibt, künstliche Wettbewerbe zu inszenieren, um z.B. Wissenschaft, Bildung oder Gesundheitswesen auf Effizienz zu trimmen. Doch dies führt nicht zu mehr Qualität, sondern dazu, dass viele Menschen freudlos und gestresst mit Akribie und Fleiß Dinge hervorbringen, die niemand braucht. 

    Der kompetente Autor vertritt die Meinung, dass diese Produktion von Unsinn zwar Arbeitsplätze schafft, doch fatale Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft hat: Sinn wird durch Unsinn verdrängt, Qualität durch Quantität. Diese Entwicklung führt zu einer schleichenden, noch kaum erkannten Pervertierung der Marktwirtschaft, die entschieden bekämpft werden muss.

     

  • Sinnlose Wettbewerbe im Bildungsbereich

    © lvb in form 2012/13-02 

    Eine gekürzte und nicht durchgehend wortwörtliche Wiedergabe des Vortrags von Prof. Dr. Mathias Binswanger an der LVBDelegierten- und Mitgliederversammlung vom 19. September 2012:

    Das Thema «Sinnlose Wettbewerbe» beschränkt sich nicht auf den Bildungsbereich, sondern ist ein viel allgemeineres Phänomen. In allen Bereichen, in denen es keinen Markt gibt, sei es das Bildungswesen, das Gesundheitswesen oder die Wissenschaft, glaubt man heute, man könne sich die Effizienz, die angeblich mit dem Markt verbunden ist, sozusagen künstlich herbeizaubern, indem man Wettbewerbe inszeniert. Diese schaffen jedoch keine Effizienz, sondern führen zielsicher zur Produktion von Unsinn.

    Lesen Sie den Artikel hier.

  • Belohnungen sind Feinde der Neugier

    © WOZ Nr. 49/2010 vom 09.12.2010

    Je mehr Wettbewerb, umso besser, haben die Neoliberalen jahrelang erfolgreich verkündet. Ökonomieprofessor Mathias Binswanger zeigt, dass so masslos Leerläufe produziert werden.

    Das Interview ist auch auf der Website WOZ erhältlich.

  • Wenn Wettbewerb nur Unsinn produziert

    SR DRS Kontext vom Dienstag, 16.11.2010, 09.06 Uhr

    Das Leben ist ein Wettbewerb: Wer verdient am meisten, wer ist schneller gesund und wer hat die besten Noten? Der Ökonom Mathias Binswanger stellt sich gegen diesen Trend: Sein Buch «Sinnlose Wettbewerbe» kehrt die marktökonomischen Devisen um.

    Hören Sie das Interview hier.

  • Sie brauchen ein neues Gelenk

    © Die Zeit, 25. April 2013

    Wie verhindert man sinnlose Operationen? Wie viel Wettbewerb verträgt das Krankenhaus? Zwei Gesundheitsexperten streiten.

    Lesen Sie das Interview hier.

  • Sinnlose Wettbewerbe im Gesundheitswesen

    © Synapse 4-2012

    Qualität in der Medizin lässt sich nicht an bestimmten, messbaren Kennzahlen festmachen. Qualitativ gute Leistungen entstehen im Rahmen einer möglichst freien, stimulierenden Umgebung und nicht als künstlich inszenierte Wettbewerbe.

    Lesen Sie den Artikel hier.

  • Buchtipp: "Sinnlose Wettbewerbe: Warum wir immer mehr Unsinn produzieren"

     © 3sat "scobel" - Donnerstag, 16. April 2015

    Gert Scobels persönliche Empfehlung: Wer erfahren möchte, wie künstliche Märkte funktionieren und warum gerade Wettbewerbsenthusiasten die weit verbreitete aber nachweislich falsche Ansicht pflegen, dass Wettbewerb auch ohne Märkte für optimale Resultate sorgt, der ist mit Mathias Binswanger Buch gut beraten.

    Sehen Sie die Sendung bei 3sat

  • Raus aus dem Hamsterrad!

     © SRF, Der Club, Dienstag, 5. Januar 2016, 22:25 Uhr

    Permanent rennen viele Menschen im Hamsterrad und sind ferngesteuert, nicht mehr sich selbst. Andere wagen den Ausstieg, eine Umkehr, vielleicht auch einen geächteten Egotrip. Warum gelingt es den einen und warum bleiben andere im Hamsterrad gefangen?

    Sehen Sie die Sendung bei SRF